Suche
  • Arni von SPORTABLE

7 positive Effekte von Sport auf Körper đŸ’Ș, Psyche đŸ€ und Geist 🧠

Dass Sport gut fĂŒr die Gesundheit ist, Muskelkraft fördert und Kalorien verbrennt haben wir wahrscheinlich alle schon einmal gehört. Deswegen möchte ich Dir heute noch andere positive Effekte vorstellen, welche Sport auf Dein Leben haben kann. Und nein, diese Liste ist noch lange nicht vollstĂ€ndig.


Eine Anmerkung vorweg – Sport đŸ‹ïžâ€â™€ïž ist nur ein Pfeiler einer gesunden Lebensweise. Deine ErnĂ€hrung đŸœ, Dein Schlaf 😮 und Dein Level an Stress 🙌 spielen dabei ebenfalls eine Rolle.



1. Sport macht glĂŒcklich ✹


Eine neue Studie des KIT hat ergeben, dass bereits alltĂ€gliche AktivitĂ€ten wie Treppen steigen oder spazieren gehen das Wohlbefinden steigern. Ebenfalls wurde entdeckt, dass ein Bereich im Gehirn wesentlich fĂŒr das Zusammenspiel von Alltagsbewegung und Wohlbefinden ist. Diese Hirnregion spiele eine zentrale Rolle bei der Regulation von Emotionen und der WiderstandsfĂ€higkeit gegenĂŒber psychiatrischen Erkrankungen. Somit können bereits kurze sportliche AktivitĂ€ten glĂŒcklich machen.



2. Sport macht den Kopf „frei“ 🚀


"Man kann sich das wie bei einem Reset eines Computers vorstellen, dessen Arbeitsspeicher ĂŒberlastet ist" - Hirnforscher Stefan Schneider vom Institut fĂŒr Bewegungs- und Neurowissenschaft der Sporthochschule Köln


Experimente des Hirnforschers deuten auf eine VerĂ€nderung der GehirnaktivitĂ€t bei Bewegung hin. Dabei wird der prĂ€frontale Kortex heruntergefahren. Dieser ist zustĂ€ndig fĂŒr logische Handlungsplanung. Das beschreibt der Forscher als das sog. „Kopf freibekommen“.


Die Voraussetzungen fĂŒr diesen Effekt sind Spaß an der Bewegung und eine mĂ€ĂŸige BelastungsintensitĂ€t.

Eine Studie der UniversitĂ€t Ulm zeigte aber, dass das Gehirn von regelmĂ€ĂŸiger Bewegung in bestimmten Bereichen profitiert. Die Leistungen der rĂ€umlichen Vorstellungskraft und der KonzentrationsfĂ€higkeit, der 17 – 47-jĂ€hrigen Probanden, konnten dabei durch dreimal wöchentliches Ausdauertraining verbessert werden.



3. Sport lĂ€sst Dich besser schlafen đŸ’€


Eine Studie im Fachjournal Sleep Medicine Reviews aus dem Jahr 2017 hat gezeigt, dass Krafttraining wie Gewichtheben extrem vorteilhaft fĂŒr alle Aspekte des Schlafs ist. Die SchlafqualitĂ€t wurde nachweislich erhöht. Im Fachmagazin Mental Health and Physical Activity ist eine Studie zu finden, welche beweist, dass Sport das Einschlafen beschleunigt und körperlich aktive Probanden den Tag ĂŒber weniger mĂŒde waren. Doch auch Ausdauersport hat einen nachweislich positiven Effekt auf Deinen Schlaf – denn es verringert, laut dem Fachmagazin Sleep, Anzeichen von Schlafstörungen.



4. Sport wirkt gegen psychische Belastungen đŸ€


Eine Studie der Yale- und Oxford UniversitĂ€ten ergab, dass die psychische Gesundheit mit Bewegung verbessert werden kann. In der Studie wurden ĂŒber 1,2 Millionen US-Amerikanern zu ihrem Sportverhalten und ihrer mentalen Stimmung befragt. Das Ergebnis: Menschen, die regelmĂ€ĂŸig Sport machen fĂŒhlen sich nur 35 Tage im Jahr schlecht – Menschen, welche sich nicht regelmĂ€ĂŸig bewegen 53 Tage.


Dabei ist Vorsicht geboten, denn bei zu viel Sport lĂ€sst der positive Effekt auf das psychische Wohlbefinden nach, denn das VerhĂ€ltnis von Sportdauer und psychischer Last zeigt eine U-Form. Das Optimum liegt bei drei bis fĂŒnf Trainingseinheiten von jeweils 30 bis 60 Minuten pro Woche.


Die Einzelsportarten mit dem grĂ¶ĂŸten psychischen Effekt sind laut der Studie Radfahren, Aerobic und Fitness-Training. đŸšŽâ€â™€ïžđŸ€žâ€â™€ïžđŸ‹ïžâ€â™€ïž



5. Sport hilft gegen chronische RĂŒckenschmerzen đŸ™â€â™€ïž


Die Betonung liegt hier auf chronisch, denn Sport hat keinen eindeutig positiven Effekt auf die HÀufigkeit von Kreuzschmerzen. Zu viel Sport, mehr als drei- bis viermal oder mehr als zwei bis vier Stunden die Woche, erhöht die HÀufigkeit um 6 %, wobei moderater Sport sie um 6 % senkt.


Chronische RĂŒckenschmerzen traten dabei 11 % seltener auf, wenn mindestens ein- bis zweimal pro Woche oder mindestens eine halbe bis ganze Stunde pro Woche Sport getrieben wurde. Chronische Schmerzen sind hierbei definiert als mindestens drei Monate anhaltende oder 30 Schmerztage innerhalb eines Jahres ĂŒberschreitende Schmerzen.



6. Sport schĂŒtzt Deine Knochen langfristig 🩮


Durch Belastung verfestigen sich Knochen. Eine Studie in den USA untersuchte die KnochenstĂ€rke, -dichte und -masse des Wurfarmes von 103 aktiven und ehemaligen Profi-Baseballspielern. Dabei fanden sie heraus, dass der Oberarmknochen ihres trainierten Wurfarmes fast doppelt so stark war wie der des „untrainierten“ anderen Armes und hatte auch grĂ¶ĂŸere Masse.


Diese Effekte hielten sich auch im Alter noch, wobei der Effekt der erhöhten Knochenmasse nur bei ehemaligen Profis, welche ihren Arm weiterhin sportlich genutzt hatten, noch messbar war. Also haben AktivitĂ€ten in der Jungend lebenslangen Nutzen fĂŒr KnochengrĂ¶ĂŸe und KnochenstĂ€rke.


Doch wie genau fĂŒhrt Bewegung zu festeren Knochen?


Muskeln sind ĂŒber Sehnen mit dem Knochen verbunden. Wird der Muskel nun angespannt und verkĂŒrzt sich, wird diese Kraft ĂŒber die Sehnen auf den Knochen ĂŒbertragen, welcher sich dann bewegt. Die Stelle des Knochens, an welcher die Sehnen befestigt sind, wird dadurch gereizt und der Körper reagiert darauf, indem er den Knochen verstĂ€rkt, wodurch die Knochendichte steigt.


Durch Bewegung baust Du also langfristig ein stabiles KnochengerĂŒst auf.



7. Sport stĂ€rkt Dein Immunsystem 🩠


Kölner Forscher konnten nachweisen, dass sportliche BetĂ€tigung zu einem Anstieg von entzĂŒndungshemmenden Immunzellen, den sogenannten regulatorischen T-Zellen fĂŒhrt. DafĂŒr wurden Blutproben von jungen Elite-Athleten mit Proben von untrainierten Probanden verglichen. Die Ergebnisse wiesen einen positiven Zusammenhang zwischen der körperlichen Fitness und der Frequenz der T-Zellen im Blut auf.


Dabei ist das nur einer der vielen positiven Effekte von körperlicher AktivitÀt auf die Gesundheit.



Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel ein paar neue Vorteile und positive Effekte vorstellen, welche Sport fĂŒr bzw. auf Dein Leben hat.


Dabei gilt, Sport, egal was, wie, wo oder wie intensiv, hilft!

Also trainiere so, wie es Dir am meisten Spaß macht und am besten in Deinen Alltag passt.

Am besten versuchst Du aber regelmĂ€ĂŸig zu trainieren. 📈


Ich hoffe, ich konnte Deine Motivation fĂŒr Dein nĂ€chstes Training durch diesen Input noch weiter stĂ€rken. 🚀



Also bleibe fit und gesund. đŸ’Ș


Sportliche GrĂŒĂŸe Arni 💙

www.sportable.eu

926 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle BeitrÀge

Alle ansehen
SPORTABLE Logo Bildmarke

SOCIAL

Icon Apple App Store Button

RECHTLICHES